Entwicklung einer rollenspezifischen Benutzerschnittstelle zur Konfiguration von Metrik-Dashboards

Dokumente

Ausarbeitung

Hintergrund

Zur Visualisierung von Metriken im Zusammenhang der Entwicklungsprozessüberwachung wird am Lehrstuhl eine Vorgehensweise verfolgt, welche sich ausschließlich auf die Befriedigung von konkret-formulierten Informationsbedürfnissen stützt. Die Definition einer sinnvollen Menge von zur Verfügung stehenden Metriken und deren Visualisierungen werden dabei von erfahrenen Ex-perten (Metrik-Administratoren) vorgenommen und den Benutzern eines Dashboard-Systems zur Einbindung in persönliche Konfigurationen bereitgestellt. Eine unstrukturierte, lose Zusammen-stellung von zahlreichen Diagrammen zu verschiedenen unverbundenen Aspekten eines Entwick-lungsprozesses wird so design-bedingt vermieden.

Es existiert eine durch den Gargoyle Code Generator automatisch-generierte Web-Oberfläche zur Erstellung und Anpassung der Metrik-Visualierungselemente, welche im Dashboard dargestellt werden können. Diese Benutzeroberfläche ist von Anfang an als technischer Prototyp intendiert und daher aus der Benutzbarkeitsperspektive ablösungsbedürftig.

Die verwendete Technologie zur Darstellung und Verarbeitung der Web-GUI basiert auf Java EE. Bei der Benutzeroberfläche wird speziell JavaServer Faces 2.0 eingesetzt.

Aufgabe

In dieser Arbeit soll die generische Administrations- und Konfigurationsoberfläche des Dashboard-Backends durch ein zu entwerfendes Bedienungskonzept ersetzt werden, welches gegen typische Workflows der verschiedenen Anwenderzielgruppen optimiert ist.

Unter Anwendung eines evolutionären Entwicklungsansatzes soll frühes Benutzerfeedback einge-fangen werden und in die jeweilige weitere Ausarbeitung einfließen. Das entwickelte Grobkonzept in Form eines Lo-Fi-Prototyps (Klickdummy, Wireframe) soll beispielsweise auf Usability geprüft werden, bevor die finale Realisierung der verbesserten Bedienungsoberfläche erfolgt.

Es gilt bei der Ausgestaltung der Benutzeroberfläche nicht zu vernachlässigen, zwischen den un-terschiedlichen Nutzerrollen zu unterscheiden, die mit der Plattform interagieren. Spezielle Anfor-derungen der Metrik-Experten sollen ebenso respektiert werden wie diejenigen von Projektmana-gern und Gelegenheitsnutzern.