Entwicklung eines anpassbaren Finanzverwaltungssystems für Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Dokumente

Ausarbeitung

Folien: Abschlussvortrag

Hintergrund

Am Lehrstuhl SWC erfolgt die Finanzverwaltung aktuell mittels umfangreicher Excel-Sheets. Da hierbei verschiedenste Aspekte behandelt werden müssen, gestaltet sich die Pflege der Tabellen entsprechend schwierig und unübersichtlich. Insbesondere müssen temporäre Änderungen, beispielsweise bei Arbeitsverträgen auf Grund von Elternzeit oder Tarifänderungen, berücksichtigt und korrekt repräsentiert werden. Die Verwaltung der Konten erfolgt nach dem Prinzip der doppelten Buchführung und die Konten sind in der Regel Projektgebunden. Dadurch entstehen unterschiedliche Anforderungen für Buchungen auf den einzelnen Konten. Buchungen auf Drittmittelkonten müssen z.B. immer einen im Vertrag festgelegten Overheadanteil an die Verwaltung der Hochschule enthalten.

Aufgabe

Ziel dieser Arbeit ist es, eine webbasierte Anwendung zu entwickeln, mit der die Finanzverwaltung des Lehrstuhls erfolgen kann. Dies erfolgt unter Nutzung des Enterprise Java Beans Frameworks und Java Server Faces.
Anforderung an das System ist neben der korrekten Darstellung der Daten auch deren Übersichtlichkeit. Dies ist zum Einen notwendig um Fehler und Unregelmäßigkeiten erkennen zu können und zum Anderen um einfacher und effizienter planen zu können.
Da wie oben beschrieben bei bestimmten Buchungen mehr Schritte ausgeführt werden müssen, muss es die Möglichkeit geben Regeln bzw. Vorlagen für Vorgänge zu formulieren, anhand derer diese Zusatzbuchungen automatisch ausgeführt bzw. überprüft werden (z.B. Buchung von Overheadanteilen). Außerdem soll es möglich sein, Vorlagen z.B. für Mitarbeiterverträge anlegen zu können um Vertragsänderungen (z.B. Tarifänderungen) für alle Mitarbeiter gleichzeitig erledigen zu können.
Die Entwicklung erfolgt mit einem evolutionären Entwicklungsansatz. Da es das Ziel ist, die Anwendung auf die Bedürfnisse der Nutzer zuzuschneiden, ist deren Feedback die wichtigste Quelle, die es zu berücksichtigen gilt. Kernpunkte hierfür sind die Bedienbarkeit des GUIs und korrekte Umsetzung der benötigten Regeln bzw. Vorlagen.