Entwicklung einer DSL zum Modellieren von realistischem Flottenverhaltenam Beispiel des öffentlichen Nahverkehrs

Simulationsanwendungen für Nahverkehrsnetze stellen sich als recht starre und nur langsam anpassbare Softwareanwendungen heraus. Die genaue Nachbildung realistischer Szenarien und Verhaltensweisen von Fahrer*innen öffentlicher Verkehrsmittel im Nahverkehr ist in diesen Anwendungen mit hohem Programmieraufwand verbunden. Diese Arbeit setzt sich daher das Ziel, eine domänenspezifische Sprache in der Domäne der Nahverkehrssimulation zu entwickeln, die die individuelle und leicht anpassbare Modellierung realistischer Verhaltensweisen und Ereignisse in dieser Domäne möglich macht. Damit sollen bestehende Anwendungen – in dieser Arbeit insbesondere die Simulationssoftware der IVU – erweitert werden, sodass eine Verhaltenssimulation ohne aufwendige Programmcode-Änderungen möglich wird. Die Arbeit hält sich dabei an einen vorgegebenen DSL-Entwicklungsprozess, mithilfe dessen die strukturierte Analyse der Domäne und die Modellierung und Implementierung von DSL-Artefakten eine ausführliche Sprache hervorbringt, die die Anforderungen weitgehend erfüllt.